Neckargemünd, 28.01.2020, von M. Willenbacher

Spundwand droht zu brechen

Alarmierung Fachberater

Am Dienstag wurde gegen 16:30 Uhr durch die Stadt Neckargemünd unser Fachberater alarmiert. Einsatzort war eine Baugrube in Kleingemünd, wo eine ca. 4m hohe Spundwand in Bewegung geraten ist. Ursache waren wohl die anhaltenden Regenfällen. Wasser floss durch die Wand und spülte das dahinterliegende Erdreich aus. Der Gehweg sackte ab und riss auf und die Wand bewegte sich. Es konnte nicht ausgeschlossen werden, dass die daneben verlaufenden Bundesstraße unterspült wurde.

Zeitgleich mit dem Fachberater des loken THW Ortsverband wurden auch das Einsatzstellensicherungssystem (ESS) des THW Ortsverbandes Ladenburg und ein THW Baufachberater vom OV Heilbronn alarmiert.

Unsere Aufgabe war Hilfe beim Bewerten der Situation und das evtl. Einleiten von Sicherungsmaßnahmen. Nach dem Ausleuchten der Einsatzstelle wurde das ESS aufgestellt, so konnten weitere Bewegugnen der Wand genau registriert werden. Der Wasserspiegel unterhalb der Spundwand wurde durch abpumpen gesenkt. So war es dem Baufachberater besser möglich die Situation der Wand zu beurteilen.

Nach Ende des Regens und einem Belastungstest am Abend (zusammen mit der Feuerwehr Neckargemünd) konnten keine weitere Bewegung der Wand gemessen werden. So wurden vor Ort keine weiteren Maßnahmen mehr getroffen, die Einsatzstelle wurde der Stadt übergeben und die Baufirma konnte am Mittwoch die Wand selbst wieder stabilisieren.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: