Neckargemünd, 12.07.2020, von L. Reinhold

Großer Dienstbetrieb am Samstag - 4 Ausbildungen parallel

Am vergangenen Samstag 11.07.2020 war unser Hof wieder einmal voll. Gleich drei Dienste liefen parallel und dank unseres mittlerweile großen Geländes räumlich gut getrennt voneinander ab. Zum einen organisierte unser Gruppenführer der Fachgruppe Logistik-Materialwirtschaft, der u.a. Bereichsausbilder Ladekranführer im THW ist, die jährliche Tagesübung/praktische Unterweisung für alle Gabelstaplerfahrer und Ladekranführer im OV, zum anderen fand parallel der zweite große Praxistag für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des San-Kurses statt.

Die Gabelstaplerfahrer und Ladekrankführer hatten jeweils einzeln verschiedene Aufgaben und einen Parcours zu lösen. Wie immer machte es allen Helferinnen und Helfern sichtlich Spaß sich auf die ein oder andere neue Herausforderungen ein zu stellen. Diese jährliche Übung sowie das regelmäßige einbinden der Geräte in den Ausbildungs- und Übungsdienst ermöglichen erst ein sicheres Handling des Materials im Einsatzfalle. Unter der ständigen und genauen Beobachung des Ausbilders wurden also eines jeden Fähigkeiten auf Herz und Nieren geprüft. Glücklicherweise spielte auch das Wetter super mit, so dass das Mittagessen draußen auf der Grünfläche genossen werden konnte – hier nochmals unser großer Dank an Küchen-Team, die uns wieder einmal ein super leckeres Essen zauberten!

Nicht unser Mittagessen aber ein ebenso gutes bekamen dahingehend 3 Junghelfer+/Helferanwärter aus unserer Grundausbildungsgruppe die sich am Samstag bei den Kameraden des Ortsverbandes Eberbach befanden um gemeinsam den Lernabschnitt 8 – Arbeiten im und am Wasser zu erarbeiten.

 

Auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unseres  San-Kurses trafen sich diesen Samstag wieder im OV Neckargemünd zur gemeinsamen Praxisausbildung. Auch an diesem Tage standen wieder das Reanimationstraining sowie Fallbeispiele auf dem Stundenplan. Aber auch eine Skill-Station zum Thema Trauma gab es. Hier übten die Helferinnen und Helfer in Kleingruppen verschiedenste Möglichkeiten mit unterschiedlichen Hilfsmitteln Patienten mit traumatische Verletzungen, wie z.B. nach einem Sturz oder Verkehrsunfall, richtig zu behandeln. Ihre Verletzungen zu versorgen und die Patienten möglichst stabil zu transportieren. Hierfür standen ihnen verschiedenste Hilfsmittel (u.a. zur Vollimmobilisation) zur Verfügung. Es wurde der Umgang mit Schaufeltrage & Vakuummatratze sowie dem Spineboard (Rettungsbrett), verschiedenen Vakuumschienen, SamSplint (Aluschienen für Extremitätenverletzungen) und die Anlage eines Tourniquet – zum abbinden von z.B. stark blutenden Wunden oder Amputationsverletzungen – geübt.

Um 17:30Uhr war dann für die Jungs und Mädels als letztes Schluss und nach einem kurzen aufräumen konnte alle ihren wohlverdienten Feierabend genießen. Weiter geht es dann am Montag den 12.07.2020 mit der theoretische Wiederholung der bereits erlernten Themenfelder.

Aber auch eine Prüfung ist nicht mehr weit weg und wir in 3 Wochen am Samstag den 01.08.2020 erfolgen. Auch möchten Wir uns anschließend ganz herzlich bei unseren Gastdozenten für ihre Unterstützung  bedanken!

 

Bilder folgen in kürze!


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: