Neckargemünd, 25.07.2018, von Clemens Heck

Einsatzalarm 'Kran auf Gebäude'

Kranunfall löst umfangreichen Abstützeinsatz für das THW Neckargemünd aus

Wenige Tage nachdem eine vergleichbare Situation eines Gebäudeschadens beübt wurde, trat für den THW-Ortsverband Neckargemünd der Ernstfall ein. Mit der durch die Feuerwehr Neckargemünd veranlassten Alarmierung durch die Leistelle mit dem Hinweis auf „Kran auf Gebäude“ war klar, dass eine möglicherweise ungewöhnliche Aufgabe auf das THW zukommt. Fachberater und Baufachberater des THW waren schnell vor Ort an dem sich das Ausmaß des Schadens zeigte.

Ein rund 16 Tonnen schwerer Baukran war in eine Baugrube gerutscht, hatte das im Aufbau befindliche Dach durchschlagen und ruhte mit dem Ende seines Auslegers in den Resten einer Gartenhütte, während der überwiegende Teil des Krans nur auf dem Holzkonstruktion des Dachstuhls unsicher lag.

Das Gebäude war deutlich sichtbar massiv geschädigt und Risse wurden zusehends größer. Gemeinsam mit dem Architekt und Statiker des gerade einen Tag zuvor teilweise bezogenen Wohnhauses wurden die erforderlichen Maßnahmen festgelegt. So galt es zunächst mit dem ESS (Einsatzstellen-Sicherungssystem) des THW Ladenburg die Gebäudesicherheit zu überwachen, mit Hilfe eines großen Autokrans wurde der verunfallte Kran fixiert um ein ungefährdetes Arbeiten im Gebäude zu ermöglichen. Danach baute der Technische Zug Neckargemünd mit Hilfe des EGS (Einsatz-Gerüst-Systems) von Neckargemünd und weiterem Abstützmaterial des Ortsverbandes Wiesloch-Walldorf umfangreiche Abstützungen um die Statik des Gebäudes zu stützen, und damit als Nebeneffekt die in den nächsten Tagen geplante Bergung des verunfallten Baukrans auch zu ermöglichen.

Nachdem der erste Alarm für das THW kurz vor 17 Uhr erfolgte, war der Einsatz, mit Herstellung der Einsatzbereitschaft, zur vollsten Zufriedenheit von Bauherr, Architekt, Statiker, THW-Baufachberater und Bürgermeister gegen 1 Uhr beendet.

Eine besondere Belastung war die sehr starke Hanglage in die das Haus gebaut war und in die händisch das gesamte Verbau-Material transportiert wurde. Da dieser Unfall, der vermutlich einen sechsstelligen Schaden zur Folge hat, auch noch am heißesten Tag des Jahres passierte, waren alle THW`ler froh anschließend noch eine Dusche und Getränk im neuen Gebäude des Ortsverbandes zu erhalten.

 

Eingesetzte Einsatzkräfte:
Fachberater (Neckargemünd)
Zugtrupp (Neckargemünd)
Bergungsgruppe (Neckargemünd)
Baufachberater (Groß-Gerau)
ESS-Trupp (Ladenburg)
Materialzubringer (Wiesloch-Walldorf)

Eingesetzte Einsatzmittel:
MTW OV
MTW TZ
GKW1
Kipper/Ladekran
EGS Bausatz 1-4 plus Ergänzungsmaterial
Einsatzstellensicherungssystem

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: