Nürburg, 29.07.2021, von M. Willenbacher

Einsatz 04/2021 - Fachgruppe Logistik im Einsatz bei der Hochwasserkatastrophe an der Ahr

Unterstützung im Bereitstellungsraum Nürburgring

Reparatur eines Lichtmastes

Seit Samstag 17.07. ist unsere Fachgruppe Logistik/Materialwirtschaft im Einsatz im Bereitstellungsraum Nürburgring. Heute schreiben wir Tag 12 unseres Einsatzes.

Im Bereitstellungsraum Nürburgring werden zur Zeit bis zu 5000 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Sanitätsorganisation, Bundeswehr und THW untergebracht. Die Einsatzkräfte rücken von hier aus täglich ins Ahrtal aus, um den vom Hochwasser betroffenen Gemeinden Hilfe zu leisten.

Unsere primäre Aufgabe ist das Betreiben eines Materialerhaltungsstützpunktes direkt im Bereitstellungsraum. Den Stützpunkt betreiben wir zusammen mit den Kollegen des Ortsverbands Witzenhausen (Hessen).

Unser Arbeitstag besteht aus kleinen Reparaturen und Service an den Fahrzeugen und Gerätschaften der Einsatzkräfte. Die eingesetzten Einheiten haben somit die Möglichkeit defekte direkt vor Ort reparien zu lassen oder Verbrauchsmaterial aufzufüllen. Vom Tauschen von Glühlampen, flicken von Leitungen aller Art, reinigen oder ersetzen von Filtern über das Reparieren von Motorsägen und Stromerzeugern bis zum Beschaffen und Einbauen von Ersatzteilen ist alles an denkbaren Instandhaltungen vertreten. Für größere Schäden gibt es einen zweiten, etwas abseits gelegenen Materialerhaltungsstützpunkt. Die meisten der Arbeiten führen wir direkt an unserem Werkstattanhänger aus.

Außer der Materialerhaltung stehen unsere Fahrzeuge für Transportaufgaben zur Verfügung. In den ersten Tagen waren dies überwiegenden Transporte innerhalb des Bereitstellungsraum. Im Anschluss wurden die Fahrzeuge auch für Transporte von Material direkt ins Schadensgebiet und für kurzfristige Beschaffungen genutzt. Mit unseren mobilen Tankstellen können wir 900l Diesel auf unserem Kipper transportieren.  Außer Diesel aus den Tankstellen wurden Benzinkanister, AdBlue, Wassercontainer, Hydrauliköl und andere Verbrauchsmittel ausgefahren.

Für den nächsten Samstag planen wir die Verlegung zurück in den Ortsverband. Damit waren dann 16 Helfer für insgesamt 14 Tage im Einsatz. Der Materialerhaltungsstützpunkt wird in den nächsten Tagen durch den Ortsverband Witzenhausen aufrecht gehalten. Weitere Kräfte aus anderen Ortsverbände sollen in den nächsten Wochen noch folgen. Nach einer Ruhepause werden dann auch wieder Kräfte aus Neckargemünd für weitere Einsätze – ob im Bereich der Logistik oder in anderen Fachbereichen – zur Verfügung stehen.


  • Reparatur eines Lichtmastes

  • Luftbild des Bereitstellungsraums

  • Betanken der Feuerwehr in Schuld

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: